Copyright by Admin
 



28.Spieltag am Sonntag, 16.05.2011
15:00 Uhr
in Braach
TV Braach - SG Cornberg/Rockensüß
Treffpunkt: 13:30 bei Yogi



Ricky Urbanski, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Domoinik Baum, Patrick Strebe, Mike Kann, Justyn Hollstein

Kantersieg in Braach

 

Nach der Niederlage gegen Kalkobes war die SG um Frank Hauck auf Wiedergutmachung aus. Sie spielten sehr gut auf und konnten früh hoch in Führung gehen. So stand es noch vor der Halbzeit 0:3. Wobei das eher ein schmeichelhafter Spielstand für die Gastgeber, die nichts dagegenzusetzen hatten, war. Nach der Pause spielte man weiter und erhöhte Schnell auf 0:4 durch Henning. Danach war das Spiel eher zerfahren, man spielte zwar weiter dominant aber mit weniger Zug zum Tor, trotzallem entstanden weiter viele Chancen. Kurz vor Schluss erhöhten die Cornberger um Kapitän Sebastian Henning noch auf einen standesgemäßen 0:5 Endstand. Durch den Punktverlust von Heringen schauen die Cornberger nun auf das Endspiel um Platz 2 gegen die SG Iba/Machtlos.

 

Tore: 0:1, 0:4, 0:5 Henning (3.Min, 47.Min, 76.Min),  0:2 Baum (10.Min), 0:3 Kann (30.Min)

 

















27. Spieltag am Sonntag, 08.05.2011
um 15:00 Uhr
in Rockensüß
SG Cornberg/Rockensüß - TSV Kalkobes

Treffpunkt: 
14:00 Uhr in Rockensüß


Aufstellung:

Ricky Urbanski, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Domoinik Baum, Patrick Strebe, Mike Kann, Yannik Gutwein


Blamable Niederlage gegen Kalkobes

 

Gegen Kalkobes wollten die Cornberger den Spitzenreiter aus Hersfeld noch einmal unter Druck setzen. Dies misslang nach Strich und Faden. Es fehlten Einstellung und Einsatz, es kam dem Zuschauer so vor als seien die drei Punkte schon vor Anpfiff im Sack. In Halbzeit eins  wurden noch einige Chancen kreiert die aber durch Pech und Unvermögen im Abschluss nicht genutzt werden konnten. Dann ging man 0:1 in Rückstand und versuchte trotzdem das Spiel zu dominieren. Man schaffte dann doch  noch den Ausgleich zu erzielen.  Nach der Pause fehlte alles was fehlen konnte. Man hatte kaum Chancen und fing durch einen Fehler der Hintermannschaft das 1:2. Alles in allem kann man das Spiel nur als Ausrutscher abhaken und nach vorne blicken.

 









26. Spieltag am Samstag, 30.04.2011
um 15:00 Uhr
in Weißenhasel
SG Nent/Weiß/Solz -
SG Cornberg/Rockensüß
Treffpunkt: 
13:30 bei Yogi oder 14:00 Uhr in Weißenhasel


Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Kevin Hauck, Dominik Baum, Patrick Strebe, Mike Kann



Derbysieger in Weißenhasel

 

Am 30.4. war die SG um Trainer Frank Hauck auf Revanche aus, denn die Gastgeber aus Weißenhasel taten Trainer sowie Mannschaft im Hinspiel weh und läuteten damit eine Durststrecke ein. So waren Trainer und Spieler top motiviert und gingen von Anfang an hart zur Sache. In den ersten Minuten wurde das Spiel von den Cornbergern bestimmt, sie spielten sich viele Chancen raus. Bis sich Kann entscheidend durchsetzte und zum 1:0 Halbzeitstand in der 32. Min vollendete. Nach der Pause dominierten die Cornberger weiter und Kann vollendete wieder nach vielen ausgelassenen Chancen zum 2:0 in der 60.Min für die SG. Jetzt ließ Cornberg den Ball laufen und erspielte sich weitere Chancen durch viele Konter, konnten sie leider nicht nutzen und ließen nach kapitalem Abwehrfehler den Anschlusstreffer durch Gilga zu. Darauf drängte Cornberg auf die Entscheidung, und wurde in der 82. prompt durch Steinwitz belohnt. Er stellte den 3:1 Endstand für die Cornberger her. Fazit: Hochverdienter Sieg der Cornberger.







25. Spieltag am Montag, 25.04.2011
um 15:00 Uhr
in Rockensüß
SG Cornberg/Rockensüß - SG Breitenbach
Treffpunkt: 14:00 Uhr in Rockensüß


Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Kevin Hauck, Dominik Baum, Yannik Gutwein, Mike Kann

Derbytime in Rockensüß

 

Im ersten Spiel nach der unnötigen Niederlage war Cornberg auf Wiedergutmachung aus und wollte unbedingt einen Sieg einfahren. So spielte der Favorit ohne den verletzten Stöhr auf ein Tor und versuchte sich Torchancen zu kreieren. Dies gelang bedingt, da der Kontrahent aus Breitenbach dicht gestaffelt um den eigenen Strafraum agierte und den Cornbergern wenig Platz schenkte. Folge dessen war ein zähes Spiel und –unüblich für ein Derby- kampfloses und auch sehr faires Spiel. Nach der Halbzeit versenkte Henning dann einen direkten Freistoß zum 1:0 Endstand. Weitere Chancen konnten nicht genutzt werden, obwohl die Breitenbacher jetzt offener spielten und mehr zu ließen. Fazit: Pflichtsieg aber keine Augenweide.








24. Spieltag am Samtag, 23.04.2011
um 16:00 Uhr
in Bad Hersfeld/Obersberg
FC International -
SG Cornberg/Rockensüß
Treffpunkt: 14:00 Uhr bei Yogi

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Dominik Baum, Yannik Gutwein, Mike Kann


Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

 

Im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Hersfeld hatte sich die SG viel vorgenommen und ging auch so gleich sehr motiviert und spielbestimmend zur Sache. Nach 3 Minuten gabs dann auch gleich die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Kevin Hauck verpasste nach glänzendem Pass von Henning nur knapp den Kasten. Cornberg hatte das Spiel voll im Griff erspielte sich Chance um Chance, da die Gastgeber sich immer wieder im Aufbau verrannten. Nach 17 Minuten blitzte jedoch die Qualität der Hersfelder Angreifer auf und Kesebir schob trocken aus 16 Metern zum 1:0 ein. Cornberg ließ sich nicht beirren und spielte weiter druckvoll nach vorne. Nach Doppelpass mit Henning verwandelte Kann mustergültig zum 1:1 Pausenstand in der 45. Min. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter, jedoch brauchte die Hauck-Elf wieder einmal bis sie mental aus der Kabine kam. Hersfeld spielte nun noch druckvoller nach vorn, wobei die Cornberger Defensive stand und nichts zu ließ. Nach nun einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen wurde das Spiel zunehmend ruppiger. Nach einem vermeidlichen Freistoß folgte der 2:1 Endstand in der 50. Minute. Cornberg hatte bis zum Ende noch einige Chancen, konnte diese aber nicht Nutzen. Fazit: In einem sehr guten Spiel hat dem Tabellenzweiten aus Cornberg das Quäntchen Glück gefehlt um das Spiel für sich zu entscheiden.





23. Spieltag am Sonntag, 17.04.2011
um 15:00 Uhr
in Cornberg
SG Cornberg/Rockensüß - SG Friedewald/Motzfeld
Treffpunkt: 14:00 Uhr in Cornberg

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Benny Bettenhausen, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Dominik Baum, Yannik Gutwein, Patrick Strebe


Sieg als Balsam für die Seele

 

Nach der Blamage gegen den FV Friedlos war die SG auf Wiedergutmachung aus, sie begann mit schnellen Passstaffeten durchs Mittelfeld und erspielte sich von Beginn an viele Chancen, die zunächst glücklos vergeben wurden. Nach 20. Minuten brach der gut aufgelegte Dominik Stöhr den Bann und vollendete Kunstvoll zum 1:0 Halbzeitstand. Nach der Pause gönnten sich die hauckschen Mannen eine schöpferische Pause und spielten nun weniger zusammen. Einzelaktionen bestimmten mehr und mehr das Spielgeschehen, die trotz allem zu Chancen führten. Nach 60 Minuten als Dominik Baum das 2:0 klappte das Zusammenspiel wieder fließender und das elf Minuten später folgende 3:0 war nur die Konsequenz. Dominik Stöhr stellte mit seinem zweiten Treffer den Endstand her. Fazit: Sie können es doch noch. Das war das bisher beste Spiel des Jahres.










 
22. Spieltag am Sonntag, 10.04.2011
um 15:00 Uhr
Friedlos
FV Friedlos -
SG Cornberg/Rockensüß
Treffpunkt: 13:30 Uhr Bei Yogi
 
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Dominik Baum, Yannik Gutwein, Patrick Strebe

Quo vadis* SG Cornberg/ Rockensüß

 

An diesem Spieltag wollte die ersatzgeschwächte Hauck Elf ein Zeichen gegen den FV Friedlos setzen. Sie begannen engagiert,  und versuchten den Friedloser Abwehrriegel zu knacken. Dies gelang zwar in Ansätzen nach vorne, jedoch ließ die umgebaute Abwehr die Sicherheit vermissen, die sie die ganze Saison ausstrahlte. Die SG lief in Konter und die Zuordnung fehlte. So hatten es die Gastgeber einfach Tore zu erzielen. Konsequenz aus den kapitalen Abwehrfehlern war ein 2:0 Pausenstand mit geschätzten zwei Torschüssen von Gastgeberseite. Nach der Pause musste Torhüter Urbanski auf SG-Seite noch dreimal hinter sich greifen. Nach dem 0:3 nach 49 Minuten zerbrach die Hauck – Elf total. Fazit: Offenbarung

 

*Quo vadis lat. Wo stehst du?











21. Spieltag am Sonntag, 03.04.2011
um 15:00 Uhr
in Rockensüß
SG Cornberg/Rockensüß - SSV Eichhof

Treffpunkt: 14:00 Uhr in Rockensüß
 
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Benni Bettenhausen,
Dominik Baum, Yannik Gutwein, Patrick Strebe



Heimsieg gegen den SSV

 

Das Spiel gegen den SSV Eichhof begann gleich brisant, als Sebastian Henning frei auf das Tor zulief und der Eichhofs Verteidiger die Notbremse ziehen musste. Leider sah der Schiedsrichter das anders und ließ laufen. Danach ging alles behäbiger. In der 13. Minute ging dann der Favorit aus Cornberg in Führung. Nach Maßflanke von Benjamin Bettenhausen vollstreckte Dominik Baum zum 1:0. Von hier an nahm sich die SG eine Auszeit. Sie kombinierten wenig aber kreierten trotzallem Chancen. In der 27. Minute wurde nun Bettenhausen freigespielt und er erhöhte mühelos zum 2:0 Endstand. Ab hier wurde wenig zusammen gespielt, das Spiel war mehr und mehr von Einzelaktionen gespickt, die fast zum Erfolg führten. So hätte Baum, um nur einen zu nennen, das Ergebnis noch erhöhen können. Fazit: Arbeitssieg gegen den SSV. Spielerisch jedoch Luft nach oben.




20. Spieltag am Sonntag, 27.03.2011
um 15:00 Uhr
in Lispenhausen
SC Lispenhausen -
SG Cornberg/Rockensüß

Treffpunkt: 13:30 Uhr bei Yogi oder 14:00 Uhr in Lispenhausen
 
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Benni Bettenhausen,
Dominik Baum, Yannik Gutwein, Patrick Strebe


Punktgewinn im Derby

 

Im Derby gegen den SC Lispenhausen hatte sich der Spitzenreiter aus Cornberg viel vorgenommen, ging aber mit der falschen Einstellung in das Spitzenspiel. So waren die  Lispenhäuser allen voran Julian Spillner wacher und aktiver. Sie dominierten das Mittelfeld spielten sich jedoch keine Chancen heraus, gingen aber trotzdem 1:0 in Führung, da Gutwein unhaltbar abfälschte. Der Rest des Spiels plätscherte so vor sich hin. Keine Chancen auf beiden Seiten, bis Kevin Hauck sich 20 Min. vor Schluss ein Herz fasste und den Ball in den Winkel schoss. Nach dem 1:1 hatten die Cornberger noch einige Chancen auf den Sieg. Diese wurden allerdings ausgelassen. Fazit: Spitzenspiel, was den Name nicht verdient hat.
 
Tore: 1:0 23. Min Gutwein (ET.), 1:1 Hauck (72. Min)







19. Spieltag am Sonntag, 20.03.2011
um 15:00 Uhr
in Cornberg
 

 

SG Cornberg/Rockensüß - Wölfershausen
Treffpunkt: 14:00 Uhr in Cornberg
 
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Benni Bettenhausen,
Dominik Baum, Yannik Gutwein, Patrick Strebe

 

SG steigert sich spielerisch nicht, trotz Kantersieg

 
Im zweiten Pflichtspiel im Jahr 2011 präsentierte sich die Hauck-Elf engagiert aber spielerisch nicht überlegen. Durch viele Fehlpässe im Aufbau wurde der vermeidliche Außenseiter aus Wölfershausen gestärkt. In der 15. Minute brach Kann den Bann und schoss die SG in Front. Nach 20 Minuten und nunmehr 3 Toren für Cornberg stellte der Spitzenreiter das Fußball spielen ein. Dank der wölfershäuser Harmlosigkeit ging die SG durch Stöhr mit 4:0 in die Pause. Nach der Pause ging der Trott weiter. Es wurde wenig miteinander gespielt, doch durch einige vollendete Spielzüge wurde das Ergebnis nun klarer gestaltet. Bettenhausen Steinwitz und Stöhr stellten den Endstand her. Nachdem Spiel kann man nur sagen, dass der Spitzenreiter spielerisch weit unter den eigenen Möglichkeiten blieb, das Ergebnis stimmte trotzdem.
 
Tore: 1:0 Kann (15. Min), 2:0, 3:0 Baum (21., 32. Min), 4:0 Stöhr (43. Min), 5:0 Bettenhausen (53. Min), 6:0 Steinwitz (71. Min), 7:0 Stöhr (83. Min)













18. Spieltag am Sonntag, 13.03.2011
um 15:00 Uhr
in Rockensüß
SG Cornberg/Rockensüß - VfB Heringen

Treffpunkt: 14:00 Uhr in Rockensüß

 
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer,
Bastian Wetterau, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning,
Florian Steinwitz, Björn Fey, Dominik Stöhr, Kevin Hauck, Benni Bettenhausen, Dominik Baum, Yannik Gutwein

SG stolpert zum Auftakt aus dem Winterschlaf
 
Im ersten Spiel nach der Winterpause mussten die Mannen von Frank Hauck gegen den VfB Heringen ran. In einer umkämpften Anfangsphase hatten die Cornberger Oberwasser, versäumte es aber durch gut herausgespielte Chancen in Führung zu gehen. Da waren die Heringer effektiver, sie gingen mit ihrem ersten Torschuss in Führung. Nach der Halbzeit standen die Heringer sehr tief und versuchten durch Konter auf 2:0 erhöhen. Dies funktionierte bedingt. Die Cornberger spielten kontrolliert auf das Tor der Heringer. In der 53. Minute wurde ein Handelfmeter von Dominik Stöhr platziert aufs Tor gebracht, der Torhüter hielt. Zehn Minuten später war es dann soweit. Dominik Baum stellte den Endstand von 1:1 her. Er wurde von Stöhr sehr gut freigespielt und vollstreckte in seinem ersten Pflichtspiel für die SG.

 



16. Spieltag am Sonntag, 31.10.2010
um 14:30 Uhr
in Kerspenhausen

TSV Kerspenhausen- SG Cornberg/Rockensüß

Treffpunkt: 12:30 Uhr bei Yogi
Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Tobias Grömmer, Bastian Wetterau (Florian Steinwitz), Jan Reker, Mike Kann, Christian Gutwein, Sebastian Henning (Fabian Steinwitz), Björn Fey, Dominik Stöhr
 
Cornberger Durststrecke beendet
 
 
Im ersten Spiel der Rückrunde präsentierte sich die Hauck – Elf wacher als in den letzten Spielen und begann dominant. So spielten die Cornberger durch viele Passstaffetten im Mittelfeld Richtung Kerspenhäuser Tor. Dominik Stöhr war es, der zunächst eine Torchance in der 6. Minute vergab. Pascal Grömmer machte es 10 Minuten später besser, traf aber nach Pass von Christian Gutwein zunächst nur den Pfosten. Der Ball rollte auf der Linie lang, Grömmer schaltete dann am schnellsten und staubte zum 0:1 ab. Man merkte dem Favorit an, dass er etwas gut zu machen hat.  Das 0:2 durch Mike Kann ließ dann nicht lange auf sich warten. Es erfolgte in der 28. Minute durch eine Kombination über die rechte Außenbahn und Kann schob dann mustergültig ein. Nun kam der Schlendrian ins Cornberger Spiel, man spielte nun nicht mehr so zielstrebig, bis dann Dominik Stöhr den Halbzeitstand von 0:3 in der 39. Minute herstellte. Vorbereiter war Mike Kann, der eine Klasse Partie ablieferte. Nach der Pause spielten die Cornberger zu ungenau und Kerspenhausen kam besser ins Spiel. Nach einer Ecke foulte Tobias Grömmer elfmeterwürdig, wonach die Gastgeber den Anschlusstreffer erzielten. Darauf spielten die Cornberger wieder konzentrierter und ließen den harmlosen Gastgebern keine Chance mehr. Es folgten nur noch die Treffer zum 1:4 durch Sebastian Henning nach klasse Einzelaktion und das 1:5 durch Mike Kann nach super Vorarbeit von Pascal Grömmer. Der Sieg war hochverdient und nach den letzten Wochen lang ersehnt.
 
 
Tore:0:1 Pascal Grömmer (16.Min), 0:2 Mike Kann (28. Min), 0:3 Dominik Stöhr (39. Min), 1:4 Sebastian Henning (70.Min), 1:5 Mike Kann (83. Min)








 
15. Spieltag am Sonntag, 31.10.2010
um 15:00 Uhr
Heringen
Heringen - SG Cornberg/Rockensüß

Treffpunkt: 13:00 Uhr bei Yogi

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Kevin Hauck, Tobias Grömmer, Florian Steinwitz, Bastian Wetterau, Jan Reker, Mike Kann, Christian Gutwein. Sebastian Henning, Björn Fey, Felix Groppe










14. Spieltag am Sonntag, 24.10.2010
um 15:00 Uhr
in Rockensüß
SG Cornberg/Rockensüß - TSV Baumbach

Treffpunkt: 14:00 Uhr

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Kevin Hauck, Tobias Grömmer, Florian Steinwitz, Bastian Wetterau, Jan Reker, Mike Kann, Christian Gutwein. Sebastian Henning, Patrick Strebe, Meik Große





 
12. Spieltag am Sonntag, 10.10.2010
um 15:00 Uhr
in Cornberg

SG Cornberg/Rockensüß - TV Braach 3:3 (2:2)

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Kevin Hauck (Fabian Steinwitz), Tobias Grömmer, Dominik Stöhr, Florian Steinwitz (Bastian Wetterau), Jan Reker, Sebastian Henning, Mike Kann, Christian Gutwein


Erneuter Rückschlag in einem Derby
Im Derby gegen TV Braach konnte unsere Mannschaft zum wiederholten Male nicht an die guten Leistungen wie zum Beginn der Serie anknüpfen. Einige Spieler agierten zu überheblich und zeigten einfach keine Lauf- und Kampfbereitschaft. Einzig Libero Justyn Hollstein und Kapitän Sebastian Henning war es zu verdanken, dass man zur Halbzeit nicht im Rückstand lag. Justyn organisierte die Abwehr und lief viele Bälle der Braacher stark ab. Sebastian kämpfte sich in einigen Situationen stark durch, holte einen Elfmeter (verwandelt von Dominik Stöhr) heraus und erzielte das 2:2 selbst. Die Gegentore zum 0:1 und 1:2 fielen jeweils durch individuelle Fehler und mangelnde Hilfsbereitschaft in Mittelfeld und Abwehr. Im Verlauf der zweiten Halbzeit steigerte sich die SG dann, und man konnte sich einige Chancen herausarbeiten. Leider blieben bis auf den herrlichen Kopfball von Pascal Grömmer, nach schöner Flanke von Sebastian Henning, alle Möglichkeiten wieder ungenutzt. Und so kam es, wie es kommen musste: Torwart Ricky Urbanski wollte nach einer Ecke einen schnellen Konter einleiten, und übertrat dabei die Strafraumlinie. Den folgenden  Freistoß verwandelte der Braacher Rene Steinhauer und erzielte mit seinen zweiten Treffer den 3:3 Endstand.
Bleibt nun zu Hoffen, dass unsere Mannschaft im nächsten Derby am Sonntag in Machtlos endlich mal den Kampf von Anfang an annimmt und wir wieder einen wichtigen Dreier einfahren können.





11. Spieltag am Sonntag, 03.10.2010 um 15:00 Uhr
in Kalkobes

TSV Kalkobes -
SG Cornberg/Rockensüß 1:3 (1:1)


Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Bastian Wetterau, Kevin Hauck, Björn Fey, Tobias Grömmer, Dominik Stöhr, Florian Steinwitz, Jan Reker, Fabian Steinwitz, Sebastian Henning


Cornberg siegt „fast“ souverän
 
Das erste Spiel nach der Derbyniederlage begann die SG begann die SG wieder gewohnt dominant und mit zug zum Tor und kreierten sich trotz Schwächung durch Undiszipliniertheiten und Verletzungssorgen viele Torchancen. Man merkte aber, dass wie in den Spielen zuvor ein echter Torjäger fehlte, da erneut reihenweise Torchancen vergeben wurden, bis Jan Reker, der eine starke Partie ablieferte, das 0:1 in der 15.Min erzwang. Er setzte sich stark durch die Mitte durch und erzwang dann ein Eigentor. Danach ließen die Cornberge den Ball - wie am Faden gezogen – durch die eigenen Reihen Richtung Tor der Gastgeber laufen, allerdings ohne dabei ein Tor zuerzielen. Die Konsequenz folgte in der 44. Min als die Gastgeber aus Kalkobes durch einen direkten Freistoß den 1:1 Ausgleichstreffer erzielten. Nach der Pause hatten die Gastgeber Oberwasser und setzten die Hauck-Elf mehr und mehr unter  Druck. Einzig Keeper Urbanski war es zu verdanken, dass das Kalbkobes nicht schon auf der Siegerstraße war. Höhepunkt für den Cornberger Keeper und Krönung einer starken Leistung war, als er in der 63. Min einen Foulelfmeter hielt und so erneut die Führung verhinderte.
Die Partie wurde jetzt hitziger und es ergaben sich durch fehlende Fitness seitens der Gastgeber mehr Chancen, die Pascal Grömmer in der 70. Und Dominik Stöhr in der 81. zu nutzen wussten. So war die Hauck-Elf verdient auf der Siegerstraße.
Einen erneut negativen Höhepunkt lieferte Björn Fey, der nach starker Leistung nach Schlusspfiff eine erneute Rote Karte auf das Konto der Cornberg brachte und die Personaldecke für die kommenden Aufgaben wieder schrumpfen ließ.
 
 
Tore: 0:1 Jan Reker (15. Min), 1:2 Pascal Grömmer (70. Min), 1:3 Dominik Stöhr (81. Min)





10. Spieltag am Sonntag, 26.09.2010 um 15:00 Uhr
in Rockensüß

SG Cornberg/Rockensüß - SG NWS 0:2 (0:2)

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Kevin Hauck (Felix Groppe), Björn Fey, Tobias Grömmer (Bastian Wetterau), Dominik Stöhr, Florian Steinwitz, Patrick Strebe, Jan Reker (Fabian Steinwitz), Sebastian Henning


Derbyniederlage für die SG
 
Im Derby gegen die Aufsteiger aus Nentershausen, Weißenhasel und Solz war die SG darauf bedacht wenig Fehler zu machen. Sie spielten auf Ballbesitz und drängten den Gegner am eignen Sechzehner fest jedoch war in der ersten Phase der ersten Halbzeit nur der Ballbesitz, den die SG hatte. Die Kreativabteilung um Henning, Stöhr, Strebe und Steinwitz versuchten immer wieder den Abwehrriegel durch Einzelaktionen zu knacken, was aber fehlschlug. Dann kam die Stunde von Oldie Kay Mangold, der einen Foulelfmeter in der 15.Min eiskalt verwandelte und mit dem ersten Schuss aufs Tor von Keeper Ricky Urbanski auch das 0:1 besorgte. Verursacht wurde der Elfmeter unglücklich, durch ungestümes Zweikampfverhalten von Reker. Gilger nahm dankend an. Jetzt wirkte die junge Elf von SG-Trainer Frank Hauck nervös, spielten trotzallem weiter nach vorne ohne aber zwingend Torchancen zu kreieren. In der 40. Min verschätze sich Urbanski, als er einen Ball rausschlagen wollte und Knipser Mangold stand wieder goldrichtig als er den Ball über die SG-Abwehr um Hollstein, Grömmer und Fey hinweg zum 0:2 – und gleichzeitig dem Halbzeitstand – hinweg lupfte. Nach der Pause merkte man, dass die SG wollte und der Gegner zufrieden war. Es war ein Spiel auf ein Tor, das einzige was fehlte war der Anschlusstreffer. Der fiel aber nicht und sie wurden Chancen im Minutentakt vergeben unteranderem durch Steinwitz, Strebe und Henning. Die SG konnte trotz Chancenplus den Keeper nicht überwinden. Man konnte nur einen tragischen Höhepunkt setzen, als nach Tätlichkeiten von Haberla und Groppe an einander zur Rudelbildung kam und die zwei Akteure vom Platz mussten. Die Mannen von Maik Lafontaine bekamen nun einige gute Konterchancen, die aber Tobias Grömmer mit erneut starker Leistung zu verhindern wusste. Man muss am Ende sagen, dass die Niederlage aufgrund der Chancenauswertung auf der einen und die Kaltschnäuzigkeit auf der anderen Seite verdient war. Man kann sich jetzt nur an die Tugenden aus den ersten Spielen erinnern und durch Kampf und Spielwitz die nächsten Gegner versuchen zu schlagen.




 
9. Spieltag am Sonntag, 19.09.2010 um 15:00 Uhr in Motzfeld
SG Friedewald/Motzfeld - SG Cornberg/Rockensüß 0:4 (0:3)

Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer (Bastian Wetterau), Christian Gutwein, Kevin Hauck (Björn Fey), Tobias Grömmer, Dominik Stöhr (Florian Steinwitz),Mike Kann, Patrick Strebe, Jan Reker, Florian Steinwitz, Sebastian Henning




Teuer erkaufter Sieg
 
Beim Spiel beim Tabellenvorletzten in Motzfeld zeigte unsere Mannschaft, nach dem letzten schwachen Spiel, wieder von Beginn an eine ansprechende Leistung. Schon nach 10 Minuten wurde Dominik Stöhr im Strafraum festgehalten und er verwandelte selbst den fälligen Elfmeter zum 1:0. Kurz darauf zielte Kevin Hauck etwas zu genau und traf aus 25 Metern nur die Latte. Besser machten es im Anschluss mit herrlichen Weitschüssen Pascal Grömmer aus 18 Metern und Kapitän Sebastian Henning aus 20 Metern. So stand es nach 30 Minuten 3:0 und das Spiel war eigentlich gelaufen. Spannend machte es dann nur der schwache Schiedsrichter aus Mackenzell, als er ab der 60. Minute mit den Karten etwas zu großzügig umging. Zuerst erwischte es einen Friedewalder Spieler mit Gelb/Rot nach einem harten Foul an Dominik Stöhr. Dieser musste anschließend verletzt ausgewechselt werden. Kurz darauf wurde Mike Kann ebenfalls hart gefoult und er lies sich daraufhin zu einer harmlosen Tätlichkeit hinreisen. Nach einigen Diskussionen bekamen dann beide Spieler die Rote Karte. Der Höhepunkt war aber die Rote Karte an Christian Gutwein. Ihm wurde die Aussage „ey Mann“ zu einem Gegenspieler als Beleidigung ausgelegt, worauf er das Spielfeld ebenfalls frühzeitig verlassen musste. In der 90. Minute erzielte Patrick Strebe noch das längst überfällige 4:0.
Bleibt nur zu hoffen, dass beide Spieler nur die Höchststrafen bekommen und für die kommenden schweren Aufgaben schnell wieder zur Verfügung stehen.



 
8. Spieltag am Sonntag, 12.09.2010 um 15:00 Uhr in Cornberg

SG Cornberg/Rockensüß - FV Sport Friedlos 0:1 (0:1)



Aufstellung:

Ricky Urbanski, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Christian Gutwein, Kevin Hauck, Tobias Grömmer, Dominik Stöhr, Markus Siegel (Björn Fey), Mike Kann (Patrick Strebe), Jan Reker (Florian Steinwitz), Sebastian Henning


SG stolpert gegen Friedlos
 
Am achten Spieltag musste die SG gegen den FV Friedlos ran. In einem schlechten Spiel hatten die Gastgeber aus Cornberg zunächst den besseren Anfang. Sebastian Henning verpasste den Führungstreffer in der 5. Min zu erzielen. Darauf folgten grobe Abwehr- und Abspielfehler im Spielaufbau, gefolgt von großem Unmut seitens der Cornberger Spieler. Dies nutzen die Gäste in Form des Treffers zum 0:1 in Minute 15 durch Jakubowski. Darauf folgten viele Kombinationen Richtung Friedloser Kasten, die nicht von Erfolg gekrönt wurden. Entweder fehlten Zentimeter zum Erfolg oder der Gästeschlussmann parierte glänzend. Friedlos kam nun kaum noch in die gegnerische Hälfte. Nach der Pause merkte man wieder die wohl passenden Worte von Trainer Hauck, denn der Druck der Cornberger wurde nun noch größer, was nun fehlte war der Ausgleichstreffer, der der Hauck-Elf aber nicht vergönnt war. Es wurden zu viele Hochkaräter durch Patrick Strebe Dominik Stöhr und Mike Kann vergeben und im Spielaufbau waren  trotz des Drucks zu viele Abspielfehler vorhanden, wodurch der FV in der Schlussphase zu mehreren guten Chancen kam. Einzig SG-Keeper Urbanski war es zu verdanken, dass die Niederlage in dieser Phase nicht höher ausfiel. Tragische Figur des Spiels war nun Dominik Stöhr, der zunächst wegen Meckerns in der ersten Hälfte verwarnt wurde, in Hälfte zwei aufgrund eines wiederholten Foulspiels in der 75. Min die Ampelkarte sah. Mit zehn Spielern versuchten die Mannen von Frank Hauck zumindest einen Punkt mit zu nehmen. Die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte und der Treffer blieb aus. Wäre der Spitzenreiter wohl mit einer anderen Einstellung in das Spiel gegangen, wären drei Punkte drin gewesen. Die Niederlage geht aufgrund der Einstellung und den Chancen für den FV Friedlos in Halbzeit zwei vollkommen in Ordnung.



 
7. Spieltag am Sonntag, 04.09.2010 um 15:00 Uhr in Eichhof

SSV Eichhof - SG Cornberg/Rockensüß 0:3 (0:2)




Aufstellung:

Ricky Urbanski, Björn Fey, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer (Bastian Wetterau), Christian Gutwein, Kevin Hauck, Felix Groppe (Fabian Steinwitz), Patrick Strebe (Tobias Grömmer), Dominik Stöhr, Markus Siegel, Mike Kann

Arbeitssieg gegen den SSV

 Am siebten Spieltag musste die SG beim SSV Eichhof ran. Der Gegner war im unteren Tabellendrittel angesiedelt und mit dieser Einstellung ging die Hauck-Elf in das Spiel. Zwar erzielte Markus Siegel in der 5. Min das frühe 1:0, in dem er herausragend von Dominik Stöhr freigespielt wurde, darauf stimmte aber nichts mehr. In der Hintermannschaft wurde zu lässig gespielt und so konnten sich die Gastgeber sehr viele Hochkaräter raus spielen, die nur wegen erneut starker Leistungen unseres Keepers Ricky Urbanski ungenutzt blieben.In der 35. Min unterstrich wieder einmal Dominik Stöhr seine Klasse und erhöhte nach tollem Solo auf 2:0, ermöglicht wurde dieser Alleingang durch ein tolles Zuspiel von Kevin Hauck. Nach der Halbzeit müssen wohl die Worte vom SG Trainer gefruchtet haben, denn die Konsequenz in Abspiel und Laufbereitschaft stimmte immer mehr. Es wurden nun viele Cancen kreiert die Allerdings wieder aufgrund der schwachen Chancenauswertung ungenutzt blieben. Stöhr war es, der einmal wieder den Bann brach, denn dieser veredelte eine Traumflanke von Markus Siegel zum 3:0 in der 67. Min. Darauf blieben weitere Großchancen ungenutzt, und Pech war auch noch dabei, denn Kevin Hauck traf in der 83. Min das Lattenkreuz nach einer schönen Kombination über die rechte Seite. Der zunächst schmeichelhafte Halbzeitstand war nun hochverdient. So fuhr die SG im siebten Spiel den siebten Sieg ein und bleibt trotz der bisher schlechtesten Saisonleistung ungeschlagen Spitzenreiter der Kreisliga B2.




6. Spieltag am Sonntag, 29.08.2010 um 15:00 Uhr in Rockensüß
 
SG Cornberg/Rockensüß - SC Lispenhausen
1:0 (1:0) 



Aufstellung:
Ricky Urbanski, Tobias Grömmer, Sebastian Henning (Björn Fey), Justyn Hollstein, Pascal Grömmer (Bastian Wetterau), Christian Gutwein, Felix Groppe,Kevin Hauck, Patrick Strebe (Mike Große) Dominik Stöhr,
Mike Kann



Sieg im Spitzenspiel
 
Mit dem Lauf aus den vergangenen Spielen ging die SG Cornberg/Rockensüß mit breiter Brust in das Spiel gegen den SC Lispenhausen. Diese Motivation zeigten sie gleich zu Anfang, als Mike Kann nach 5 Minuten eine sehr gute Chance zum 1:0 vergab, weil Gästetorwart Christian Spöhr sehr gut reagierte und den Ball von der Linie kratzte. In der Folge waren viele Chancen für die Cornberger vorhanden bis Patrick Strebe einen Abpraller von der Latte, der aus einem Schuss von Dominik Stöhr folgte, aus 5 Metern einschob. Jetzt wurde das Spiel zerfahrener, beide Seiten versuchten die Abwehrreihen mit langen Bällen zu überwinden, wobei die Gäste viele Chancen durch Standards bekamen. Nach der Pause ging es entsprechend weiter, wobei die Cornberger nicht die gewohnte Dominanz aufbauen konnten, aber trotz allem die besseren Chancen hatten. Nach dem Platzverweis gegen Felix Groppe schnupperten die Mannen von SCL Trainer Oliver Iwers die Chance das Spiel noch zu drehen. Sie drehten auf und setzten die Hauck-Elf sehr unter Druck. Die SG hielt dem Druck stand und spielte sich auch noch mehrere Chancen heraus. Sie wollten die Entscheidung herbei führen. Aufgrund der starken Leistung von Lispenhausens Torwart Christian Spöhr gelang dies allerdings nicht. So blieb der Halbzeitstand auch der Endstand. Alles in allem war der Sieg verdient, wobei jedoch die Hauck-Elf nicht ihr volles spielerisches Potenzial ausschöpfte und damit ein durchwachsenes aber kampfstarkes Spiel ablieferte. Die Gäste taten es gleich und so hatte das Spiel eher den Derbycharakter als den eines Spitzenspiels.






5. Spieltag am Sonntag, 22.08.2010 um 15:00 Uhr Wölferhausen

TSV Wölfershausen - SG Cornberg/Rockensüß 1:10 (0:6)
 
 
 
 
Schlechtes Spiel trotz Kantersieg
 
Am fünften Spieltag gegen Wölfershausen tat sich der Spitzenreiter zunächst schwer. Das Spiel war gespickt von Abspielfehlern im Spielaufbau und vielen Unzulänglichkeiten in der Hintermannschaft. Dies wurde besser als,trotz schlechter Chancenauswertung, Dominik Stöhr in der 25. Min den Bann brach und somit den Torreigen eröffnete. Von da an kombinierten sich die Cornberger durch die Wölfershäuser Hälfte und ließen durch Mike Kann, Pascal Grömmer (verschossener Elfmeter) und Kevin Hauck viele Hochkaräter liegen. So mussten die Zuschauer warten, bis Mike Kann in der 30. Min das 0:2 nach legte. Pascal Grömmer brach den Wille der Gastgeber mit dem 0:3 in der 32. Min, das er nach schöner Kombination über die linke Außenbahn mit Hilfe seines Gegenspielers erzielen konnte. Dominik Stöhr erzielte einen weiteren Treffer per Foulelfmeter in der 36. Min. Danach ließ sich die Hauck-Elf Zeit bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit bis Sebastian Henning(0:5, 43. Min) und Pascal Grömmer(0:6, 45. Min) den Halbzeitstand besorgten. Nach der Pause wurde das Spiel behäbiger, das Spiel fand fast ausschließlich durch die Mitte statt. Es folgten daher viele Einzelaktionen der Mittelfeldakteure, so erhöhte Sebastian Henning in „Thomas Müller Manier“ das 0:7 in der 50. Min, in dem er zwei Spieler überlupfte und dann mit dem schwächeren linken abschloss. Ähnlich war es bei dem 0:8 durch Dominik Stöhr nur 5. Min später. Er überlupfte Libero und Torwart von der Grundlinie aus. Danach war die schwache Chancenauswertung wieder Kennzeichen des Spiels. Bis Jan Reker die Unsicherheit des Gästekeepers erneut nutzen konnte. Reker ging energisch auf den Torwart zu und erzwang einen Abspielfehler, den er prompt zum 0:9 in der 75. Min nutze. Die Gäste konnten nur noch den Ehrentreffer erzielen, der nach Abstimmungsproblemen der Cornberger Hintermannschaft entstand. In der 89. Min nutzte wiederholt Dominik Stöhr die Gunst der Stunde schloss zum 1:10 ab. Mit besserer Chancenverwertung wäre hier sicherlich ein höheres Ergebnis drin gewesen und so war es eher ein schmeichelhaftes Ergebnis für das Schlusslicht aus Wölfershausen.
 
Torfolge: 1:0, 4:0, 8:0, 10:1 Dominik Stöhr (25.Min, 36. Min, 55. Min, 89. Min), 2:0 Mike Kann (30. Min), 3:0, 6:0 Pascal Grömmer (32. Min, 45. Min), 5:0, 7:0 Sebastian Henning(43. Min, 50. Min), 9:0
Jan Reker(75. Min)
 
 
 


4. Spieltag am Sonntag, 15.08.2010 um 15:00 Uhr in Breitenbach

SG Breitenbach - SG Cornberg/Rockensüß 0:3 (0:0)


Aufstellung:
Ricky Urbanski, Tobias Grömmer, Sebastian Henning, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Felix Groppe (Florian Steinwitz), Kevin Hauck (Fabian Steinwitz), Markus Siegel, Christian Gutwein (Björn Fey), Dominik Stöhr, Mike Kann


 

Souveränes 3:0 bei Dauerregen

Nach dem schwächeren Spiel vom Freitag bei Espanol zeigte unsere Mannschaft am heutigen Sonntag wieder ein starkes Spiel. Über 90 Minuten konnten wir das Spiel bestimmen und ließen kaum Chancen für Breitenbach zu. Einzig durch einige Standards kamen die Mannen von Ricky Stabley gefährlich in unseren Strafraum.
Einziges Manko in unserem Spiel war wieder einmal mehr, die mangelnde Chancenverwertung. So hatten wir bereits in der ersten Halbzeit durch Sebastian Henning, Kevin Hauck, Pascal Grömmer und Mike Kann eine Handvoll guter Möglichkeiten in Führung zu gehen. Obwohl wir verletzungsbedingt bis zur Halbzeit schon zweimal wechseln mussten konnten wir im zweiten Durchgang das Tempo hochhalten und drängten Breitenbach immer mehr in Ihre eigene Hälfte. So kam es dann auch zu einem Fehler in der Breitenbacher Abwehr, Mike Kann eroberte sich den Ball und erzielte in der 59. Minute das überfällige 1:0. Das 2:0 erzielte dann in der 71. Minuten Dominik Stöhr, nach schöner Ablage von Mike Kann, mit einem herrlichen Flachschuss aus 14 Metren ins Eck. Nach einem schönen Solo von Marcus Siegel in der 78. Minute traf dieser dann leider nur den Pfosten, doch Dominik Stöhr verwandelte den Abpraller sicher zum 3:0 Endstand.
 
 
 
 

3. Spieltag am Freitag, 13.08.2010 um 19:00 Uhr in Bebra
Espanol Bebra - SG Cornberg/Rockensüß 1:2 (1:0)

Aufstellung:
Ricky Urbanski, Sebastian Henning, Björn Fey, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer, Felix Groppe (Tobias Grömmer), Jan Reker (Fabian Steinwitz), Christian Gutwein, Dominik Stöhr, Patrick Strebe (Marcus Siegel), Mike Kann
 
 
 
2:1 Arbeitssieg bei Espanol
 
Im dritten Spiel lief zunächst nicht viel zusammen. Die erste Halbzeit erinnerte an die letzte Saison und war somit von vielen Fehlpässen, wenig Laufbereitschaft und daraus folgend auch kaum Torchancen geprägt. Somit gingen die Platzherren 1:0 in Führung. Dies schockte die Gäste aus Cornberg nicht. Von da an war es Einbahnstraßenfußball auf das Tor der Bebraner. Vor der Halbzeit hatte Sebastian Henning mehrere Chancen den Spielstand zu egalisieren. Es fehlte aber das Glück im Abschluss. So musste die Hauck-Elf mit einem Rückstand in die Pause, zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man, dass der Trainer wohl die richtigen Worte fand, denn nun kamen die Chancen und auch die Tore. Es war wieder Sebastian Henning, der in der 63. Min den Ausgleich besorgte. Er staubte nach einem strammen Schuss von Markus Siegel einen Abpraller vom Torhüter ab. Danach wurden weitere Hochkaräter ausgelassen. Die SG machte es spannend. Pascal Grömmer und Dominik Stöhr vergaben klare Torchancen. Bis Dominik Stöhr sich ein Herz fasste und den Ball – in der 85. Min- vom Rand des Strafraums in die Maschen zauberte. Die Erlösung für Trainer und Spieler. Cornberg gewinnt in einem harten Spiel trotz leichter Startschwierigkeiten hoch verdient.
 
 
 
 
2. Spieltag am Sonntag, 08.08.2010
 
SG Cornberg/Rockensüß – International Hersfeld 2:0 (0:0)


Aufstellung:
Ricky Urbanski - Tobias Grömmer, Sebastian Henning, Björn Fey (Florian Steinwitz) Pascal Grömmer, Felix Groppe (Fabian Steinwitz), Kevin Hauck, Christian Gutwein (Bastian Wetterau) Dominik Stöhr - Patrick Strebe, Mike Kann

 
 
Sieg im Topspiel
 
Im Topspiel gegen den Favorit International Hersfeld begann die SG, trotz des Fehlens von Jan Reker und Justyn Hollstein, dominant, kämpferisch und überzeugend. Die Hauck-Elf erspielte sich so ein Chancenplus, die aber Dominik Stöhr (25. Min), Pascal Grömmer (27. Min) und Patrick Strebe (36. Min) nicht nutzen konnten. So gingen die Hausherren unglücklich ohne geschossenes Tor in die Halbzeit. Nach der Pause konnten die Cornberger weitere Hochkaräter nicht nutzen, die wohl größten Chancen hatte in dieser Phase wieder Patrick Strebe (60. Min) und Dominik Stöhr (67. Min, Lattenschuss). In der 75. Min konnte Sebastian Henning endlich den Bann brechen. Er bewies seinen Torriecher und köpfte nach einem Fauxpas des Hersfelder Torwarts aus 2 Metern zum 1:0 ein. Nun erhöhten die Hersfelder den Druck und bekamen Chancen durch Standards, die aber durch die gute Deckungsarbeit der Cornberger ungenutzt blieben. In der 87. Minute folgte die Entscheidung durch Florian Steinwitz. Nach einem gut gefahrenen Konter aus einer Hersfelder Ecke vertändelte Steinwitz zunächst den Ball, umkurvte dann nochmals seinen Gegenspieler und schloss dann mit dem vermeidlich schwächeren linken Fuß ab und traf prompt und zum 2:0.
 
 
 
 
1. Spieltag am Sonntag, 01.08.2010
 
 
SG Cornberg/Rockensüß – TSV Kerspenhausen 7:1 (3:0)
 
Aufstellung: Ricky Urbanski,  Mike Kann, Tobias Grömmer, Justyn Hollstein, Felix Groppe (Jan Reker), Pascal Grömmer (Bastian Wetterau), Kevin Hauck, Sebastian Henning, Christian Gutwein (Björn Fey), Dominik Stöhr, Patrick Strebe



7:1 Auftaktsieg gegen TSV Kerspenhausen
 
Die SG Cornberg/Rockensüß zeigte von Anfang an das Sie das erste Spiel in der Kreisliga B2 gewinnen wollte und spielte engagiert nach vorne. Bereits nach wenigen Minuten ergaben sich zwei gute Einschussmöglichkeiten, die aber überhastet vergeben wurden. In der 18. Minute spielte dann Kevin Hauck einen guten Pass auf den freistehenden Kapitän Sebastian Henning. Der zog aus 16 Metern direkt ab, und der abgefälschte Schuss schlug unhaltbar für Kerspenhausens Torwart ein. Nach einer Hereingabe von Pascal Grömmer in der 28. Minuten konnte Patrick Strebe den Ball nicht im Tor unterbringen. Den Nachschuss setzte Dominik Stöhr dann aus 11 Metern genau in den Winkel. Pascal Grömmer war es dann vorbehalten nach einem schönen Pass von Patrick Strebe in der 34. Minute den 3:0 Halbzeitstand zu erzielen. Direkt nach der Pause gab es noch zweimal fast die gleiche Situation, nur kamen die Pässe diesmal von Sebastian Henning. Im ersten Versuch traf Pascal Grömmer noch den Pfosten, doch in der 48. Minute erhöhte er dann auf 4:0. Nach diesem Tor vergaß die Mannschaft wohl die mahnenden Worte aus der Halbzeitpause und schaltete zwei Gänge zurück. Kerspenhausen kam besser ins Spiel und erzielte nach einem katastrophalen Abspielfehler von Justyn Hollstein in der 69. Minute den 4:1 Ehrentreffer. Von nun an spielte die SG wieder etwas druckvoller und Patrick Strebe erzielte mit einem herrlich Schuss aus 18 Metern in der 77. Minute das 5:1. Das 6:1 in der 88. Minute ging dann wieder auf das Konto von Sebastian Henning und Dominik Stöhr wollte ihm wohl in der 89. Minute in nichts nachstehen und erzielte ebenfalls seinen zweiten Treffer. Insgesamt war es ein gelungener Saisonauftakt, jedoch hätte man bei einer besseren Chancenauswertung ein höheres Ergebnis erzielen müssen.  



Aufstellung:
Ricky Urbanski, Tobias Grömmer (Fabian Steinwitz), Sebastian Henning, Justyn Hollstein, Pascal Grömmer (Jan Reker), Felix Groppe,Kevin Hauck (Florian Steinwitz), Bastian Wetterau, Björn Fey, Dominik Stöhr, Mike Kann


Die Vorbereitungsspiele:

Freundschaftsspiel am 04.07.2010 gegen den TSV Netra um 15 Uhr in Netra (9:0 Sieg / siehe Aktuelles)

Freundschaftsspiel am 10.07.2010 gegen Fortuna Remstädt um 17:00 Uhr in Cornberg
Treffpunkt 16:00 Uhr
(6:1 für CoRoKö / siehe Aktuelles)

Freundschaftsspiel am 11.07.2010 gegen den SV Hasselbach um 15:00 uhr in Cornberg
Treffpunkt 14:00 Uhr
ausgefallen

Hessenpokalspiel am Sonntag 18.07.2010 um 16:00 Uhr gegen den FSV Widdershausen (Kreisoberliga) in Rockensüß (1:2)

Freundschaftsspiel am Sonntag den 25.07.2010 um 16:00 Uhr gegen den TSV Ulfegrund in Rockensüß
(4:3 für CoRoKö / siehe Aktuelles)


"
Wir suchen Spieler für die 1. und 2. Mannschaft.
Wir bieten: Tolle Kameradschaft, 2 gute Mannschaften, begeisterte Fans und erfolgreiche Mannschaften.
Bei Interesse, bitte melden.
Trainingsbeginn für die neue Saison ist am 23.06.2017 auf dem Sportplatz in Rockensüß, Beginn um um 18:00 Uhr.
Brennball Kreismeisterschaften am 24.06.2017 in Hattenbach
 
Heute waren schon 38747 Besucher (142641 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=